Gastroenterologie

Die Gastroenterologie beschäftigt sich mit Erkrankungen des Magen Darm Traktes.
Die häufigsten Symptome sind Erbrechen und Durchfall, aber auch Fressunlust, Speicheln und Schwäche können Hinweise auf eine Magen Darm Erkrankung sein. Andererseits können sich auch Erkrankungen anderer Organsysteme wie z.B. Leber-, Nieren- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen mit derselben Symptomatik äußern. Daher ist es wichtig, diese Organsysteme gleichermaßen mit in die Untersuchung einzubeziehen.

In der Regel werden zunächst Laboruntersuchungen durchgeführt, die direkt in unserer Klinik untersucht werden können. In einigen Fällen wird ein Teil der Proben zusätzlich in ausgewählten Speziallabors untersucht. Röntgenaufnahmen  des Brust- oder Bauchraums (z.B. bei Fremdkörperverdacht) stellen einen wichtigen Teil der Abklärung von Magen Darm Erkrankungen dar.

Einen hohen Stellenwert in der Diagnostik nimmt die Ultraschalluntersuchung ein. Hierbei kann der Magen Darm Trakt, aber auch alle anderen Bauchorgane genau untersucht werden. Wichtig ist, dass die Tiere nüchtern sind, da Gas und Futter die Untersuchung einschränken. Anschließend kann die Erkrankung bereits feststehen und behandelt werden oder es schließt sich eine Endoskopie des Magen Darm Traktes an. Dabei kann der Magen Darm Trakt mit speziellen flexiblen Endoskopen von innen untersucht und beurteilt werden. Für eine endoskopische Untersuchung ist beim Tier immer eine Vollnarkose erforderlich.

Die Untersuchungen werden in unserer Klinik mit modernen flexiblen Videoendoskopen durchgeführt. Dabei können Fremdkörper, akute und chronische Entzündungen sowie Tumore entdeckt werden. Von den entsprechenden Veränderungen werden Gewebeproben (Biopsien) und Abstriche entnommen. Diese werden dann sowohl zytologisch als auch patho-histologisch (feingeweblich) untersucht.